Wettingen
07.11.2019

Adventsdörfli im Zentrum

Denise Zumsteg und Chlaus Born <em>mit einem Modell vom Adventsdörfli auf dem Zentrumsplatz. Melanie Bär</em>

Denise Zumsteg und Chlaus Born mit einem Modell vom Adventsdörfli auf dem Zentrumsplatz. Melanie Bär

Ein Adventsdörfli auf dem Zentrumsplatz und ein Nightshopping entlang der Landstrasse ersetzen den offenen Adventssonntag. Auch Beiträge der Bevölkerung sind willkommen.

Melanie Bär

Es regnete in Strömen und die Gäste blieben aus: Der letzte offene Adventssonntag auf der verkehrsfreien Landstrasse fiel buchstäblich ins Wasser. «Auch sonst hatte sich der Anlass totgelaufen», sagt Denise Zumsteg. Die Co-Präsidentin im Handels- und Gewerbeverein (HGV) Wettingen muss es wissen. Seit rund zehn Jahren organisiert sie den Anlass mit. «Es wurde immer schwieriger, Geschäfte zum Mitmachen zu motivieren und Besucher anzuziehen.»

Gregor Briner, der auf dem Zentrumsplatz eine Gelateria betreibt, schlug vor, den Platz in der Adventszeit mit Vorweihnachtsstimmung zu beleben. Damit war die Idee zum diesjährigen Adventsdörfli geboren. Ein siebenköpfiges Organisationskomitee aus Mitgliedern des HGV setzt den Anlass nun um. Die Anlässe, um es genau zu nehmen. Denn als Ersatz für den offenen Adventssonntag finden dieses Jahr nämlich diverse Anlässe statt.

Auf dem Zentrumsplatz werden zehn Adventshäuslein, eine Bar und ein Chalet mit Platz für 60 Personen aufgestellt. Wie an einem Weihnachtsmarkt können Besucher essen, trinken und einkaufen. Mit der Eröffnung des Adventsdörflis zieht am 30. November vor 17 Uhr auch der Chlaus auf dem Zentrumsplatz ein. Danach wird im Adventsdörfli die Weihnachtbeleuchtung angeschaltet. Die Landstrasse wird zur Flaniermeile, mehr als 40 Geschäfte haben bis um 22 Uhr geöffnet. Auf dem verkehrsfreien Strassenabschnitt werden Marktstände aufgestellt.

«Wir werden auf dem Zentrumsplatz vorgängig einen Weihnachtsbaum aufstellen», sagt Denise Zumsteg. Das Besondere daran ist der Weihnachtsschmuck: «Ab Mitte November kann die Bevölkerung nicht mehr gebrauchten Weihnachtsbaumschmuck abgeben und eine Schulklasse wird den Baum vorgängig damit dekorieren.» Die Ware kann im Rathaus und im Fitnesscenter Physioflex während der üblichen Öffnungszeiten abgegeben werden.

Die Bevölkerung wird nicht nur bei der Deko um Hilfe gebeten, sondern auch bei der Gestaltung des Rahmenprogramms. Das Adventsdörfli ist nämlich auch am Sonntag, 1., Freitag und Samstag, 6. und 7., sowie am Freitag, Samstag und Sonntag, 13., 14., 15. Dezember, geöffnet. Am ersten Dezember sorgen die Fassbodechlopfer für Stimmung. Kinder können Lebkuchen verzieren, Grittibänze backen und es werden Geschichten vorgelesen. Weitere Darbietungen sind willkommen und können der Organisatorin gemeldet werden. «Ich freue mich auf eine grosse Beteiligung, damit wir einen würdigen Ersatz für den offenen Adventssonntag haben», so Zumsteg.

www.advaentsdoerfli-wettingen.ch