Wettingen
06.10.2021

Tägi-CEO geht zum Eishockey zurück

Tägi-CEO Marco Baumann. (Bild: Archiv)

Tägi-CEO Marco Baumann. (Bild: Archiv)

Der Geschäftsführer der Tägi AG, Marco Baumann, hat gekündigt. Er wechselt zum Schweizerischen Eishockeyverband.

Von: Melanie Bär

Seit Juni 2018 leitet Marco Baumann als Geschäftsführer die Tägi AG. Zuvor war er beim Eishockeyverein (EV) Zug als Leiter Marketing und Verkauf tätig. Nun kehrt der 44-Jährige zum Eishockey-Sport zurück und verantwortet ab 1. Januar als Mitglied der Geschäftsleitung das Marketing und Sponsoring des Schweizerischen Eishockeyverbands, der Swiss Ice Hockey Federation. In dieser Funktion wird er für die Vermarktung sämtlicher Nationalmannschaften, der Schiedsrichter und der Regio League zuständig sein und die Entwicklung des Gesamtauftrittes sowie der elektronischen Plattformen vorantreiben. «Es ist für mich eine besondere Freude und Ehre, an vorderster Front an der Entwicklung des Schweizer Eishockeys mitarbeiten zu dürfen.»

Baumanns Weggang hat zur Folge, dass fürs Tägi eine neue Betriebsleitung gesucht werden muss. Die Stelle ist zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. Auch wenn der Verwaltungsrat Baumanns Weggang sehr bedauert, beglückwünscht er ihn zum Karriereschritt. Baumann habe in der wichtigen Phase im Aufbau des Freizeit-, Sport- und Eventzentrums Tägi als Aktiengesellschaft und der umfassenden Sanierungsarbeiten an der Anlage hervorragende Dienste geleistet, schreibt die Gemeinde in einer Medienmitteilung. «Er hat sich mit unglaublichem persönlichem Engagement eingebracht.»

Auch Baumann zieht eine positive Bilanz: «Es war eine schöne und sehr lehrreiche Zeit. Im Tägi blieb sprichwörtlich kein Stein auf dem anderen.» Die Neuorganisation und Positionierung des neuen Tägi als AG sei spannend gewesen. Besonders gerne blicke er auf die Einweihung der beiden neuen Eisfelder mit dem Allstar-Game und den Darbietungen des ECW und der Argovia Stars zurück. Ebenso wie auf die konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit auf allen Ebenen. «Ich werde stets ein Fan bleiben und mit meiner Familie auch regelmässig vorbeischauen», so Baumann. Seine Kinder würden sich bereits auf die nächste Zeltnacht und die Riesen-Hüpfburg freuen.