Wettingen
06.10.2021

Das Herbstfest kam bei Senioren an

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)
Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.
Auch das Essen kam gut an.

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)
Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.
Auch das Essen kam gut an.

Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)
Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.
Auch das Essen kam gut an.

Auch das Essen kam gut an.

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)
Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.
Auch das Essen kam gut an.

Die Musik von Max Lässer animierte zum Tanzen. (Bilder: Christian Doppler)
Rund 400 Einwohner ab 70 Jahren genossen vergangene Woche im Tägi das Senioren-Herbstfest.
Auch das Essen kam gut an.

Der Fleischkäse mundete, das Überlandorchester sorgte für gute Stimmung, das Kreuzworträtsel für Spannung: Das Herbstfest für Seniorinnen und Senioren kam gut an.

Von: Melanie Bär

Nachdem der Seniorennachmittag als Auftakt zum Wettiger Fäscht abgeschafft worden war, fand vor zwei Jahren erstmals das Senioren-Herbstfest statt. Pandemiebedingt wurde es im vergangenen Jahr nicht durchgeführt. Umso grösser war die Freude der rund 4000 Wettingerinnen und Wettinger ab 70 Jahren, als sie wieder eine Einladung dafür erhielten. 350 Personen verbrachten deshalb letzte Woche einen Nachmittag im Tägi.

«Es ist schön, wieder einmal zusammenzusitzen», freut sich die 82-Jährige Irma Galatti. Während das Unterhaltungsprogramm und Essen bei den Senioren immer mal wieder zu Kritik geführt hatte, schien es letzte Woche überzeugt zu haben. «Ja, diesmal ist alles tiptop», freut sich Martha Frei. Die 78-Jährige hat zusammen mit ihrem Mann Karl teilgenommen. Besonders gut kam bei ihr an, dass jeder seinen eigenen Sitzplatz hatte.

Kreuzworträtsel und Musik

Beliebt war auch das Kreuzworträtsel, das auf den Tischen bereitlag. Dem Gewinner winkte eine Reise, die Emil Schmid von Stöcklin Reisen spendiert hatte. «Denkt an die kommende Jahreszeit und strengt euch an», spornte Gemeinderat Philippe Rey das Publikum am Mittwochnachmittag kurz vor vier Uhr lachend an. Das Kreuzworträtsel diene dazu, Hirnlöcher zu vermeiden. «Ab dem 50. oder 55. Lebensjahr bemerken viele Menschen, dass ihr Gedächtnis etwas nachlässt», hatte er in seiner Rede vorgängig bemerkt. Neurowissenschaftliche Studien würden belegen, dass dies nicht sein müsse. «Viele Studienergebnisse zeigen, dass ältere Menschen noch lernen können. Dadurch schränken sie den Hirnabbau ein oder verhindern ihn sogar», so Rey.

Die Senioren schienen das zu beherzigen und füllten voller Elan das Kreuzworträtsel aus. Doch nicht nur: Auch Max Lässer vom Überlandorchester sorgte mit seiner Musik für Begeisterung. Einige schwangen sogar das Tanzbein.