Neuenhof
16.01.2019

Wettinger Gewerbe stösst in Neuenhof auf das neue Jahr an

Beim HGV-Apéro: <em>Fritz Krähenbühl, Ursula Sager und Roland Kuster. (sbi)</em>

Beim HGV-Apéro: Fritz Krähenbühl, Ursula Sager und Roland Kuster. (sbi)

Der Handels- und Gewerbeverband (HGV) Wettingen hat für einmal in der Nachbarsgemeinde auf das neue Jahr angestossen.

Stefan Biedermann

Für einmal begrüsste der Vorstand des Handels- und Gewerbeverbands (HGV) Wettingen die Mitglieder ennet der Limmat – in Neuenhof. Denn die Willi Egloff AG hat den Verein eingeladen zum jährlichen Neujahrsapéro.

2018 suchte die Firma neue Produktionsräume und wurde in Neuenhof fündig. Dies hat Fritz Krähenbühl, Inhaber der Willi Egloff AG und HGV-Wettingen-Co-Präsident, zum Anlass genommen, den Apéro in den neuen Räumen zu veranstalten.

70 Mitglieder folgten der Einladung und durften vor Ort die neuen Produktionsräume und Maschinen bestaunen.

In seiner kurzen Begrüssungsrede schilderte Fritz Krähenbühl eindrücklich die Herausforderungen an ein KMU, wenn der Produktionsstandort bei laufendem Betrieb verlegt werden muss. Rechtzeitig zum 66-jährigen Firmenbestehen sind die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Schreinerei gestellt.

Am Apéro nahmen auch drei Wettinger Gemeinderatsvertreter teil: Gemeindeammann Roland Kuster und die beiden Gemeinderäte Markus Haas und Martin Egloff. Ihre Anwesenheit zeigte, dass der Dialog mit dem lokalen Gewerbe der Gemeinde Wettingen wichtig ist.