Neuenhof
29.09.2021

Ein Sitz bleibt leer

Martin Uebelhart feierte seine Wiederwahl im Kreise seiner Familie. (Bild: zVg)

Martin Uebelhart feierte seine Wiederwahl im Kreise seiner Familie. (Bild: zVg)

In Neuenhof wurden die bisherigen Mitglieder des Gemeinderats vom Stimmvolk deutlich bestätigt. Ein Neuenhofer, der gar nicht kandidiert hat, erhielt 29 Stimmen. Ein Sitz bleibt frei.

Von: Romi Schmid

Gemeindeammann Martin Uebelhart (Die Mitte) hat an der Gemeinderatswahl vom Sonntag am meisten Stimmen erhalten: 788 Stimmbürger haben ihn gewählt. Er sagt: «Dieses herausragende Resultat ist nach meiner Einschätzung unter anderem darauf zurückzuführen, dass es die Stimmbürger nach den Turbulenzen vor zwei Jahren schätzen, wie ich die Arbeit mit meiner sachlichen und unaufgeregten Art erledige.»Auch die drei anderen Bisherigen sind deutlich im Amt bestätigt worden: Daniel Burger (parteilos) erhielt 767, Fred Hofer (FDP) 691 und Vizeammann Petra Kuster Gerny (SVP) 689 Stimmen. Der fünfte Sitz bleibt vorerst leer. Tim Voser (FDP) hat zwar nicht kandidiert, trotzdem erhielt er 29 Stimmen. Der Student sagt: «Ich bedanke mich bei meinen Unterstützern und freue mich sehr darüber, dass einige mir das Amt zutrauen würden. Da ich 2022 ein Austauschsemester absolviere, werde ich mich aber nicht für den freien Sitz zur Wahl stellen.»

Hoffen auf den 2. Wahlgang

Für den letzten zu vergebenden Sitz findet am Sonntag, 28. November, ein 2. Wahlgang statt. Laut Simone Bürgler, Gemeindeschreiber-Stv., ist nur wählbar, wer innert zehn Tagen nach dem ersten Wahlgang, bis Mittwoch, 6. Oktober, durch mindestens zehn Stimmberechtigte bei der Gemeindekanzlei zuhanden des Wahlbüros angemeldet wird.