Killwangen
29.05.2019

Nach einer Woche in Betrieb: Vandalen beschädigen Meierbädli

Auf der Wiese beim Meierbädli wurden Stellen im Rasen beschädigt. zVgZerstörte Schutzscheibe an Safebox.

Auf der Wiese beim Meierbädli wurden Stellen im Rasen beschädigt. zVg

Zerstörte Schutzscheibe an Safebox.

Am Wochenende wurde die Schutzscheibe an der Safebox des Defibrillators zerstört. Der Rasen weist Brandstellen und Löcher auf.

melanie Bär

Saisonstart im Meierbädli: Seit exakt einer Woche können Killwangener im Bad wieder ihre Runden schwimmen. Bei der Eröffnung zeigt der leitende Hauswart der Gemeindeliegenschaften, Danny Simmank, zur Wand im Umkleideraum. Dort ist über dem Lavabo neu ein Defibrillator angebracht. Der Hauswart freut sich über die Anschaffung. «Es ist eine gute Investition», sagt Simmank und fügt an: «Ich hoffe, er bleibt hier und wird nie benutzt.»

Am Montagnachmittag meldet sich der Hauswart erneut bei der Redaktion. Am Wochenende haben Vandalen die Schutzscheibe an der Safebox des Defibrillators zerstört, dort, wo die Notentriegelung angebracht ist. Doch nicht nur: Auch die Rasenfläche wurde beschädigt. «Vermutlich wurde darauf grilliert», so Simmank. Brandstellen und Löcher weisen darauf hin. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Franken. Die Gemeinde hat bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Die Enttäuschung über den Vorfall ist beim Personal gross: «Der Defibrillator soll Leben retten und ist kein Spielzeug.» Zudem seien Geld und Zeit investiert worden, um das Bädli auf Vordermann zu bringen. «Umso trauriger, dass es Leute gibt, die das zerstören», sagt Simmank.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich bei der Gemeinde zu melden, falls sie am Wochenende verdächtiges Verhalten beobachtet hat. «Wir hoffen, dass die Täterschaft ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden kann», so Simmank.