Wettingen/Neuenhof
04.05.2022

Wettingen und Neuenhof feierten ihre Brückenverbindungen

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss. gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart bei seiner Rede.gk

Die Wettingerin Esther Jud suchte einst Schutz auf der Holzbrücke, als der Lotharsturm 1999 wütete. Jetzt genoss sie den offerierten Imbiss.  gk
Die Holzbrücke präsentiert sich während des Festakts im neuen Gewand.Gaby Kost
Die Bevölkerung erschien zahlreich an der Einweihung und Übergabe der Brücke.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Die Neuenhofer Feuerwehrmänner grillieren Würste für die Anwesenden.gk

Die Sanierungsarbeiten an der historischen Holzbrücke und der Paul-Fischer-Brücke sind abgeschlossen. Am letzten Samstag wurde diese Verbindung zwischen den Gemeinden Wettingen und Neuenhof gebührend eingeweiht.

Von: Gaby Kost

Der Einladung folgten viele Einwohner, denn die bereitgestellten Festbänke waren bis auf den letzten Platz besetzt. «Petrus muss ein Neuenhofer oder Wettinger gewesen sein, denn der Anlass findet zwischen zwei Regengüssen statt», sagte der Wettinger Gemeindeammann Roland Kuster sichtlich erfreut zu Beginn des Festaktes mitten auf der Holzbrücke. Um zu Fuss von einem Ort zum anderen zu gelangen, gibt es acht Brücken oder Stege, wovon zwei davon am Samstag im Fokus standen und in einem neuen Gewand erschienen: die historische Holz- und Eisenbrücke sowie die Paul-Fischer-Brücke (Gwagglibrugg).

Der Neuenhofer Gemeindeammann Martin Uebelhart freute sich über die Delegation aus der Partnerstadt Holzgerlingen und erläuterte die Bedeutung und die Geschichte der Brücken sowie der umgrenzenden historischen Gebäude. Die Holzbrücke sei nicht im Jahr 1971 – wie auf den Informationstafeln beschrieben – in den Besitz der beiden Gemeinden Neuenhof und Wettingen gegangen, da Unklarheiten zwischen dem Kanton und den zwei Gemeinden herrschten. Nun sei die Situation aber bereinigt: «Heute können Wettingen und Neuenhof mit 51 Jahren Verspätung die historische Brücke in den Besitz nehmen», verkündete er stolz.

Regierungsrat Stephan Attiger hatte also eine denkmalgeschützte Brücke zum Übergeben. Nach ein paar zusätzlichen Ergänzungen zur Geschichte wies er auf die Sterne hin, die in den Fahnen erscheinen, welche hinter dem Rednerpult aufgehängt waren. «Wettingen hat einen Stern, Neuenhof zwei und der Aargau drei: Neuenhof und Wettingen sind also der Aargau», deutete er belustigt und erntete prompt lautes Lachen vom Publikum.

Für Abwechslung zwischen den Reden sorgten musikalische Einlagen von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Wettingen-Neuenhof. Abschliessend wurde die Brücke von Abt Vinzenz Wohlwend vom Kloster Wettingen-Mehrerau eingesegnet. Darauf schnitt der Pater – zusammen mit den Herren Attiger, Kuster und Uebelhart – ein Band durch zur offiziellen Einweihung und Übergabe der «Perle der Region» an die beiden Gemeinden.

Beliebt waren die Würste und Getränke, die dann den Anwesenden offeriert wurden. An beiden Brückenenden formten sich Schlangen von Menschen, welche sich auf die grillierten Schweins-, Kalbs- und Vegi-Würste der jeweiligen Feuerwehren von Wettingen und Neuenhof freuten. Wer nicht anstehen wollte, konnte entweder Informationen zum neuen Industriekulturpfad einholen, der entlang der Limmat zu industriegeschichtlichen Orten führt, oder einen Wettbewerbstalon ausfüllen. Letzteres setzte allerdings einen kurzen Spaziergang zur Gwagglibrugg voraus, denn die Wettbewerbsfrage lautete, mit wie vielen Holzlatten die ebenfalls neu sanierte Paul-Fischer-Brücke bestückt sei.