Limmattal
09.12.2020

Weihnachten steht heuer unter einem anderen Stern

Wie kann man heuer Weihnachten in der Kirche, wie hier in der Klosterkirche in Wettingen, feiern? Die Antworten fallen verschieden aus.Sandra Ardizzone/Archiv

Wie kann man heuer Weihnachten in der Kirche, wie hier in der Klosterkirche in Wettingen, feiern? Die Antworten fallen verschieden aus.Sandra Ardizzone/Archiv

Wie feiern Kirchen Weihnachten, wenn man gar nicht feiern sollte? Die «Limmatwelle» hat nachgefragt.

Von: Rahel Bühler

Krippenspiel, Adventssingen, Kerzenziehen. Diese Dinge gehören normalerweise zur Weihnachtszeit wie das Amen in der Kirche. Heuer nicht. Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens müssen die Kirchgemeinden flexibel sein, was ihre Gottesdienste und sonstigen Aktivitäten anbelangt. Wie machen sie das? Welche Anlässe finden statt? Die «Limmatwelle» hat nachgefragt.

Corona bestimmt auch das Kirchenleben. Es kann also noch Änderungen geben. Grundsätzlich gilt Maskenpflicht in den Gottesdiensten. Auch dürfen maximal 50 Personen vor Ort sein. Zudem muss man den Abstand einhalten. Das Singen ist seit dem 9. Dezember verboten. Ausnahmen gelten für professionelle Chöre.

Die Römisch-Katholischen

Die katholische Pfarrei Spreitenbach feiert an Heiligabend normalerweise um 17 Uhr einen Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der Pfarrkirche in Spreitenbach. Das Spiel ist abgesagt. Der Familiengottesdienst nicht. Auch die «Christmette», der Weihnachtsgottesdienst um 22.30 Uhr und der Gottesdienst am 25. Dezember, um 10 Uhr, finden normal statt.

Die Katholiken in Wettingen teilen ihre Gottesdienste an Heiligabend auf: Um 16 Uhr gibt es von der Pfarrei St. Sebastian ein Krippenspiel auf dem alten Friedhof. Die Gottesdienste finden um 18 und um 21 Uhr in der Kirche St. Sebastian statt. Das Krippenspiel der Pfarrei St. Anton findet um 16.45 Uhr in der Kirche St. Anton statt. Der Gottesdienst um 18 Uhr wird voraussichtlich gestreamt. Um 23 Uhr gibt es schliesslich eine Feier im Kloster. Anmelden muss man sich nicht. Aber wenn 50 Personen da sind, dann ist voll, schreibt Gemeindeleiter Markus Heil.

In Killwangen erzählt Seelsorgerin Jacqueline Meier am 24. Dezember, um 15 Uhr, eine Weihnachtsgeschichte. In Neuenhof gibt es an Heiligabend zwei Familiengottesdienste: einer um 16 Uhr und einer um 17.15 Uhr. Um 22 Uhr findet dann die «Christmette» statt. Und am 25. Dezember um 10 Uhr ein Gottesdienst.

In Würenlos gibt es normalerweise an Heiligabend einen Familiengottesdienst um 17 Uhr und eine Feier um 22.30 Uhr. Am Weihnachtstag gibt es ebenfalls eine Feier. Der Kirchenchor singt jeweils an einer der beiden Feiern. Heuer ist am 24. Dezember um 16 Uhr ein Hirtenspiel in und um die Pfarrkirche St. Maria geplant. Um 18 Uhr gib es den Weihnachtsgottesdienst. Die Gottesdienste an Mitternacht und jener am 25. Dezember finden normal statt. Für Mario Stöckli von der katholischen Pfarrei Würenlos ist das aktuelle Umdenken keine einmalige Sache: Es sei gut möglich, dass durch die Erfahrungen in der Adventszeit auch Gottesdienste vermehrt parallel angeboten werden, schreibt er.

Die Christ-Katholischen

Auch die christkatholische Kirchgemeinde Baden-Brugg-Wettingen feiert am 24. Dezember die «Christmette» um 17 Uhr in der Klosterkirche Wettingen. Sie verzichtet aber ebenfalls auf das Krippenspiel und beim Austeilen des Abendmahls auf den Wein.

Die Evangelisch-Reformierten

Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Wettingen-Neuenhof führt den Familiengottesdienst am 24. Dezember doppelt durch: um 16.30 Uhr und um 18 Uhr. Der Christnachtgottesdienst findet um 22 Uhr statt, der Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember um 9.30 Uhr. Alle Feiern finden in der reformierten Kirche statt. Danach gibt es aber keinen Tee oder Punsch. Auch wird die Gemeinde während der Gottesdienste so wenig wie möglich singen. Lutz Fischer-Lamprecht, Pfarrer, bedauert dies. Singen sei gerade an Weihnachten etwas, das die Menschen verbinde. Zudem müssen sich alle, die an einem oder mehreren dieser Gottesdienste teilnehmen, anmelden.

Auch in der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Killwangen-Spreitenbach fällt das Adventssingen aus. Dafür stellt die Kirchgemeinde eine Playlist mit Weihnachtsliedern zusammen, die sie dann via Whatsapp versendet. So könne man auch Zuhause singen, sagt Pfarrerin Dominique Siegrist. Sie werden den Familiengottesdienst vom 24. Dezember am Nachmittag parallel durchführen: in der Dorfkirche und in der Kreuzkirche Hasel, beide in Spreitenbach und um 16.30 Uhr. Die Christnachtfeier findet um 21.30 und 22.30 Uhr in der Dorfkirche statt. Der Gottesdienst am 25. Dezember, um 10 Uhr, der normalerweise im Alterszentrum stattfindet, findet in der Dorfkirche statt.

Die reformierte Kirchgemeinde Würenlos führt ihr Krippenspiel im kleinen Rahmen durch. Es findet am 12. und 13. Dezember, um 17 Uhr in der reformierten Kirche statt. Für den Kindergottesdienst vom 24. Dezember, um 17 Uhr, muss man sich beim Sekretariat anmelden. Sowohl die Feier an Heiligabend (um 22.30 Uhr) sowie jene am ersten Weihnachtstag (um 9.30 Uhr) wird die Kirchgemeinde im Sitzen verbringen. Normalerweise unterstützt der Chor Bridge Singers die Gottesdienste. Heuer übernehmen dies Solisten. Alle Gottesdienste finden in der reformierten Kirche in Würenlos statt.