Würenlos
15.01.2020

Eine Firma aus Dübendorf übernimmt den Betrieb des Alterszentrums

Die Oase Service AG <em>wird das Alterszentrum, das auf der Zentrumswiese zu stehen kommt, betreiben. Rahel Bühler</em>

Die Oase Service AG wird das Alterszentrum, das auf der Zentrumswiese zu stehen kommt, betreiben. Rahel Bühler

Die Oase Service AG betreibt das neue Alterszentrum. Laut CEO soll es ein öffentlicher Treffpunkt werden.

Von: Rahel Bühler

Das Alterszentrum in Würenlos schreitet seiner Realisierung entgegen: Im Dezember hat die Bauherrin, die Alterszentrum Würenlos AG, die Firma ausgesucht, die das künftige Zentrum betreiben soll. Es ist die Oase Service AG aus Dübendorf ZH. Sie unterhält bereits Seniorenzentren in Effretikon, Rümlang und Wetzikon.

Ausschlaggebend waren laut Anton Möckel, Gemeindeammann und Verwaltungsratspräsident der Alterszentrum Würenlos AG, zwei Punkte: «Erstens ist es ein überschaubarer Betrieb. Zweitens stehen Schweizer Unternehmer hinter der Stiftung, die die Firma betreibt.» Zudem sei der Verwaltungsrat überzeugt vom Angebot.

«Die Oase hat vernünftige Preise für das Wohnen mit Dienstleistungen. Ausserdem erfüllen sie die preislichen Vorgaben und können den Mietzins bezahlen», erklärt der Verwaltungsratspräsident. Auch der vorgeschlagene Stellenplan stimme mit der Anzahl Betten und Zimmer im geplanten Zentrum überein. Elisabeth Villiger, CEO der Oase Service AG, ergänzt: «Das Zentrum soll ein öffentlicher Treffpunkt für einen regen Austausch unter Bewohnern und Gemeinde werden. Öffentliche Anlässe sind gewünscht. Ein lebendiger Betrieb ist das Ziel. Für die Bewohner soll das Alterszentrum Würenlos ein Zuhause sein, das möglichst viel Lebensnormalität bietet.» Es werde unter anderem ein öffentliches Restaurant, einen Coiffeur und einen Reinigungs- und Wäscheservice geben.

Auf das Dübendorfer Unternehmen ist die Bauherrin in einer öffentlichen Ausschreibung gekommen. Total haben sich sechs Institutionen beworben. «Wir waren bei allen Bewerbern überzeugt, dass sie den Betrieb übernehmen könnten», sagt Möckel. Nach Ausschreibung und Evaluation habe sich der Verwaltungsrat für die Oase entschieden. Die unterlegenen Bewerber hätten den Entscheid akzeptiert.

Laut Villiger habe sich das Unternehmen über den Entscheid sehr gefreut: «Die Zusage bedeutet für die Oase, dass sie zum ersten Mal Betrieb und Konzept für eine Gemeinde umsetzen darf. Das erachten wir als grossen Erfolg.»

Kurzer Rückblick: Von Mitte August bis Mitte September 2019 lag ein Vorentscheidungsgesuch öffentlich auf. Es diente dazu, zu überprüfen, ob das Alterszentrum auf der Zentrumswiese gebaut werden kann. Die Bauverwaltung ist laut Bauverwalter Markus Roth nach wie vor mit dem Abarbeiten der zehn Einwendungen beschäftigt. Ob es Einwendungsverhandlungen gibt, sei in Abklärung.

Wie lange diese Verhandlungen gehen werden, ist offen. Möckel rechnet damit, dass die Alterszentrum Würenlos AG das Baugesuch Ende Jahr einreichen können wird. Ursprünglich war bereits im Herbst der Baubeginn geplant. Diesen hat die Bauherrin auf 2021 verschoben. Möckel: «Das Ziel bleibt jedoch gleich: Wir wollen im 2022 oder 2023 einziehen.»