Killwangener auf der Piste

Die Killwangener Kids konnten nach zwei Jahren Unterbruch wieder in die Flumserberge ins Lager.

Die Kinder und das Leiterteam genossen die Tage in den Flumserbergen.  zVg

Die Kinder und das Leiterteam genossen die Tage in den Flumserbergen. zVg

Optimale Pistenverhältnisse erfreuten die Kids. zVg

Optimale Pistenverhältnisse erfreuten die Kids. zVg

Endlich war es wieder so weit, nach zwei Jahren Ausfall aufgrund von Corona konnte das Skilager Killwangen wieder durchgeführt werden. Traditionell wie jedes Jahr ging es in die Flumserberge. Die Sehnsucht nach dem Skilager war bereits im Voraus sehr gross, sowohl bei den Kindern als auch bei dem ganzen Leiterteam. Die Euphorie war dementsprechend schon bei der Anreise im Car deutlich spürbar.

In diesem Jahr durften gleich zwei Jahrgänge zum ersten Mal mit ins Skilager reisen. Das Wetter war in der zweiten Februarwoche auf der Seite des Skilagers. An den ersten beiden Tagen war der Himmel noch bedeckt und es hat viel geschneit. Dies kam allen Teilnehmenden jedoch zu Gute, da dadurch für den Rest der Woche optimale Pistenverhältnisse genossen werden konnten. Auch die Wetterverhältnisse zeigten sich fortan von der besten Seite mit wolkenlosem Himmel, viel Sonne und angenehmen Temperaturen.

Neben der intensiven Zeit auf den Pisten genossen die Kinder ein vielfältiges Programm, welches sie zum Teil selbst mitbestimmen durften. Mit kreativen Abendprogrammen und einem Ausflug ins Schwimmbad wurden Erinnerungen geschaffen, Freundschaften geknüpft und neue Talente entdeckt. Das absolute Highlight für die Kinder und vor allem für die Leiter und Leiterinnen war das Skirennen am Donnerstagnachmittag. Dieses Jahr hatten einige Kinder am Lager teilgenommen, die zuvor noch nie auf den Ski oder dem Snowboard standen. Umso schöner war es, als alle Kinder mit einem Erfolgserlebnis im Ziel ankamen.

Die Sieger und Siegerinnen des Skirennens wurden später am legendären «Bunten Abend» gekürt. Dieser wurde wie jedes Jahr von den ältesten Teilnehmern und Teilnehmerinnen organisiert. Zu Beginn wurde dank den witzigen Spielen viel gelacht, danach wurde die Musik aufgedreht und fleissig getanzt.

Auch wenn das Lager sich, wie so oft in tollen Zeiten, viel zu kurz angefühlt hat, kehrten, bis auf die verletzten Pechvögel, alle Kinder zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause zurück. Auch die Leiter und Leiterinnen sowie das Küchenteam, welches die Teilnemenden die ganze Woche über kulinarisch verwöhnte, verzeichnen die Woche als vollen Erfolg und freuen sich bereits auf das nächste Jahr.

Die Highlights des Lagers sind auch auf Instagram ersichtlich unter: @skilager_killwangen. (zVg)

Weitere Artikel zu «Killwangen», die sie interessieren könnten

Bei der Diskussionsrunde geht es jeweils um den freien Austausch und darum, zu spüren, welche Themen die Leute beschäftigen.Philippe Neidhart
Killwangen27.09.2023

Dialog mit Bevölkerung erwünscht

Die Mitte lud am vergangenen Sonntag zur offenen Diskussionsrunde – gekommen sind nur wenige, obwohl aktive politische Partizipation in der Gemeinde durchaus…
Die Bevölkerung war zu Wurst und Getränk eingeladen. bär
Killwangen20.09.2023

«Rubin» fährt bis zum Prellbock in Killwangen

Während der Tramtaufe herrschte Uneinigkeit, ob die Bahn künftig noch weiter westlich fahren soll.
Sie informierten: Martin Kreuzmann (l.), Sibylle Müller und Christian Thomann.ihk
Killwangen13.09.2023

Helfer werden gesucht

Am zweiten Informationsanlass zum «Killwangnerfäscht» im Juni 2024 ging es um die Zelteinteilung, das kulinarische Angebot und das Getränkesortiment.