Spreitenbach
09.06.2021

Kurtaxe ist geplant

In Spreitenbach befinden sich derzeit fünf Hotelbetriebe. Severin Bigler

In Spreitenbach befinden sich derzeit fünf Hotelbetriebe. Severin Bigler

Der Gemeinderat will Spreitenbach zu einem Kurort machen. Das soll in der revidierten Gemeindeordnung festgelegt werden.

Von: Sibylle Egloff

Wer künftig gegen Bezahlung in einer Unterkunft in Spreitenbach übernachtet, soll dafür eine Kurtaxe entrichten. Das ist der Plan des Gemeinderats. Er will diese im Rahmen der Revision der Gemeindeordnung einführen. Derzeit sind fünf Hotelbetriebe in der Gemeinde ansässig. Der Bau weiterer sei wahrscheinlich, zumal regelmässig Anfragen und Baugesuche eingereicht würden, schreibt der Gemeinderat. «Da die Naherholungsgebiete auch von nicht in Spreitenbach steuerpflichtigen Personen genutzt werden, die nichts zur Finanzierung dieser Anlagen beitragen, stellt sich die Frage, wie diese nicht steuerpflichtigen Personen gestützt auf eine rechtliche Grundlage ihren Beitrag zum Unterhalt der Erholungsanlagen auf dem Gemeindegebiet leisten können», steht in der Weisung zur Gemeindeversammlung vom 22. Juni. Das Stimmvolk wird dann über die Änderung in der Gemeindeordnung befinden.

Mit einer Kurtaxe könnten Abgaben erhoben werden und alsdann für den Unterhalt von Wander- und Waldwegen, zur Pflege des Naherholungsgebiets oder zur Unterstützung von lokalen Anlässen eingesetzt werden. Dies würde die Steuerzahler entlasten, so der Gemeinderat. Wird die Gemeindeordnung bewilligt, sollen dem Stimmvolk Ende 2021 oder Mitte 2022 die Details zur Taxe vorgelegt werden.