22.07.2020

Die Schweiz ist Spreitenbach

Arena-Moderator Sandro Brotz. OscarAlessio/SRF

Arena-Moderator Sandro Brotz. OscarAlessio/SRF

Auch wenn Sandro Brotz am ersten August seine Rede nicht wie geplant halten kann, so ist er gedanklich dennoch bei den Spreitenbachern.

Liebe Spreitenbacherinnen und Spreitenbacher, 

Wie gerne hätte ich mit Ihnen den 1. August gefeiert. Die Einladung an die Bundesfeier hat mich sehr gefreut. Auch wenn ich eingestehen muss, dass mich die Ansprache an Sie nervöser gemacht hätte als eine «Arena» zu moderieren. 

Nun aber geht die Gesundheit vor – wie so oft in diesem bewegten Jahr 2020. Ein Jahr zum Vergessen sei es, höre ich auch in meinem Bekanntenkreis. Das sehe ich anders. Aber ich bin wohl in einer anderen Ausgangslage als all die vielen Menschen, bei denen die Coronakrise zu Existenzängsten geführt hat. Als Journalist konnte ich mich in diesen ausserordentlichen Zeiten über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Durch das Ansammlungsverbot von mehr als fünf Personen und die Abstandsregeln mussten wir die Sendung praktisch wöchentlich neu konzipieren – mit baulichen Massnahmen, unzähligen Skype-Schaltungen und einer Redaktion im Homeoffice.

Aus produktionstechnischen Gründen war ich unter der Woche oft vor Ort am Leutschenbach. Es gab Tage, an denen wir wenigen ÖV-Passagiere uns im Bus zunickten – und jeder wusste, wo der andere gleich hinging: in die Bank, zum Grossverteiler, in die Krippe, ins TV-Studio. Ja, es waren buchstäblich ausserordentliche Zeiten. Unterdessen haben wir uns daran gewöhnt, dass der Bus wieder voll ist und alle Hygienemasken tragen.
Aber haben wir uns wirklich daran gewöhnt? Oder verdrängen wir einfach, dass das Virus noch immer unter uns ist? Es ist noch nicht vorbei, aber wir können auf das vertrauen, was uns nicht nur in diesen Krisenzeiten zusammenhält: Gemeinsinn und Eigenverantwortung. Ob im Tessin, in der Westschweiz – oder in Spreitenbach. 

Dort, wo Sie zuhause sind, war ich seit meiner frühesten Kindheit immer wieder. Sei es auf dem Weg zu meinen Grosseltern im Kanton Aargau, sei es mit meinem Sohn im nahen Bruno-Weber-Park, bei Stopps im Shoppi Tivoli oder immer wieder von Neuem auf dem Velo durch das Limmattal.
Ich mag Spreitenbach. Und Sie können stolz auf Ihre Gemeinde sein. Weil die Verantwortlichen die Probleme nicht nur benennen, sondern auch anpacken. Das macht dieses Land aus: Die Suche nach Lösungen, die Lust am Diskurs, das Ringen um Konsens. Die Schweiz ist Spreitenbach. Und Spreitenbach ist die Schweiz. 

Wenn ich am 1. August mit Freunden zusammensitzen werde, dann denke ich auch an Sie, liebe Spreitenbacherinnen und Spreitenbacher. Und hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr kennenlernen. Bleiben Sie sich selbst treu, bleiben Sie kritisch – bleiben Sie gesund. 

*Sandro Brotz (50) ist Moderator und stellvertretender Redaktionsleiter der SRF-«Arena».