Anzapfen in Turnhalle

Am 14. Oktober stehen in der Turnhalle Zürcherstrasse keine Barren und Matten, sondern währschafte Bänke und Tische aus Holz: Die Chlausgesellschaft lädt zum Oktoberfest ein.

Die Turnhalle Zürcherstrasse wird einen Abend lang zum Biergarten.zVg
Die Turnhalle Zürcherstrasse wird einen Abend lang zum Biergarten.zVg

Von der Decke hängen Fahnen und Wimpel, die Bühne ist mit blau-weissem Zaun und Blumenkisten umgeben. Die Mitglieder der Chlausgesellschaft verwandeln die Halle für ihr Oktoberfest mit Deko und Kulisse in einen biergartenähnlichen Hof. Die Band Pop Alpin spielt live Musik und es werden Weisswürste, Pouletflügeli, Haxen, Sauerkraut, Bier und andere Getränke serviert. «Es wäre schön, wenn möglichst viele Besucherinnen und Besucher in Tracht gekleidet kommen, aber es ist keine Pflicht», sagt Hardy Wiederkehr, der sich über alle Besucher freut.

Der 73-Jährige ist der Präsident der Chlausgesellschaft und Initiator des Oktoberfests, das im 2018 zum ersten Mal stattgefunden hat. Damals war der Anlass als Ersatz fürs Dorffest gedacht. Nachdem das traditionelle Feiern im Dorfkern an der Schulhauseinweihung im 2017 rund ums Schulareal stattfand, war man sich uneinig, an welchem Ort es künftig durchgeführt werden soll. So sehr, dass nicht klar war, ob das Dorffest überhaupt noch stattfinden wird. «Deshalb organisierten wir kurzerhand einen eigenen, anderen Anlass», sagt Wiederkehr. Mit Erfolg: Regierungsrat Markus Dieth erschien im karierten Hemd, zapfte das Bier an und rund 300 Personen besuchten das Fest.

Aus feuertechnischer Sicht sind mittlerweile noch 250 Personen zugelassen. Wiederkehr hofft auf mindestens 200 Besucher. Nach der coroanabedingten Pause im 2020 kamen im 2021 und 2022 weniger Leute als am Anfang. «Der Organisationsaufwand ist riesig, deshalb wird die Zukunft des Anlasses von der diesjährigen Besucherzahl abhängen.» Einerseits will man mit dem Anlass für eine Attraktion im Dorf sorgen, andererseits finanziert sich der Verein durch die Einnahmen der Festwirtschaft.

Anlässe schweissen die Bevölkerung zusammen

Wie auch andere Vereine ist auch die Gesellschaft von einer Überalterung und einem Mitgliederrückgang von 42 auf 27 Mitglieder betroffen. «Ich höre immer wieder, dass sich die Bevölkerung wünscht, dass das Vereinsleben nicht ausstirbt, und appelliere an die Vereine, sich gegenseitig zu unterstützen», so der Pensionierte. Er will sich weiterhin im Dorf engagieren – solange er Freude daran hat. Die Chlausgesellschaft hat sich dafür eingesetzt, dass der Kinderball nicht ausstirbt, stellt im Advent eine Krippe mit Schafen auf und organisiert den Chläusliball. «Wenn die Vereine miteinander auskommen und im Dorf etwas läuft, schweisst es das ganze Dorf zusammen.»

Oktoberfest am Samstag, 14. Oktober, Turnhalle Zürcherstrasse, 19–24 Uhr Livemusik, danach bis 3 Uhr Barbetrieb mit Hintergrundmusik. Der Eintritt beträgt 10 Franken. Tischreservation unter 078 406 95 21. Teilnahme auch ohne Anmeldung möglich.

Weitere Artikel zu «Neuenhof», die sie interessieren könnten

Neuenhof19.06.2024

Neuenhofer Dorffest findet nochmals im alten Dorfkern statt

Lange sah es so aus, als würde auch dieses Jahr kein Dorffest stattfinden. Nun fanden sich neue OK-Mitglieder und der Standort im Dorfkern kann wider Erwarten…
Neuenhof19.06.2024

«Härdli» vorerst zurückgestellt

Überraschung an der ­Gemeindeversammlung Neuenhof: Der Gemeinderat strich das Traktandum zum Masterplankredit für das Gebiet Härdli.
Neuenhof12.06.2024

Natur- und Vogelschutzverein Neuenhof

Schwalbenabend Der Natur- und Vogelschutzverein Neuenhof freut sich, seine Mitglieder, aber auch alle Interessierten zum Schwalbenabend einzuladen.…