Wettingen
27.03.2019

Das denken die Wettinger

Bevölkerungsumfrage zeigt: Lebensqualität und Sicherheit werden geschätzt.

Rahel Bühler

Zwischen Mitte August und Mitte September haben 1000 Wettinger Einwohner einen Fragebogen erhalten. Der Gemeinderat wollte damit herausfinden, was die Bevölkerung an ihrer Wohngemeinde schätzt und was nicht. Ausgewählt wurden die Teilnehmer via Zufallsprinzip. Die Ergebnisse präsentiert der Rat in einer Medienmitteilung. Die Umfrage kommt zum Schluss, dass «97 Prozent der Befragten die Gemeinde als Wohnort weiterempfehlen würden».

Von den 1000 Fragebögen wurden 46,6 Prozent an den Gemeinderat retourniert. «Das ist eine vergleichsweise gute Quote», sagt Sandra Thut, Leiterin Standortmarketing der Gemeinde Wettingen, auf Anfrage. Die Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsmanagement und angewandte Betriebswirtschaft der Fachhochschule St.Gallen erarbeitet. Das Institut hat bereits mehrere solche Umfragen durchgeführt und kann die Rücklaufquote deshalb vergleichen. Es hatte denn auch den Fragebogen konzipiert.

Konkret enthielt der Bogen 75 Fragen zu Themen wie Gemeinderat, Information, Steuern oder Schulen. Sie wurden «allesamt durchaus positiv beantwortet», heisst es in der Medienmitteilung. «Das bedeutet, dass kein Bereich markant abfällt», erläutert Thut. Die Grundstimmung sei überall positiv. «Sehr gut bewertet wurden etwa die Lebensqualität und die Sicherheit in unserer Gemeinde», weiss Thut. Vereinzelt sähen die Befragten auch Verbesserungspotenzial. Genau dafür sei die Umfrage da: «Um herauszufinden, wo der Schuh bei der Bevölkerung drückt», sagt Thut.

Weniger gut bewertet wurden die hohen Immobilien- und Mietpreise in Wettingen. In der Medienmitteilung wird dieser Umstand damit begründet, dass das ganze Limmattal unter einem «Siedlungsdruck» leidet, der die Preise in die Höhe treibt.

Auch das Thema Fusion wurde in der Befragung angesprochen. Das Fazit: 16 Prozent würden einen solchen Zusammenschluss mit anderen Gemeinden bevorzugen. Drei Viertel der Befragten gaben an, dass Wettingen mit den umliegenden Gemeinden lieber stärker zusammenarbeiten als fusionieren soll. «Dieses Ergebnis stützt die Haltung des Gemeinderats», heisst es weiter in der Medienmitteilung.

Nun werde der Gemeinderat laut Sandra Thut prüfen, welche Verbesserungsmöglichkeiten wo angebracht sind.