Wettingen
14.07.2021

Sport und Spiel in der Turnhalle in erster Ferienwoche

Turnhalle wird zur Spielhalle. Melanie Bär

Turnhalle wird zur Spielhalle. Melanie Bär

Neue Sportarten kennenlernen oder auch einfach mal an den Ringen schaukeln: 50 Primarschulkinder konnten sich in den Turnhallen eine Woche lang austoben.

Von: melanie bär

«Versucht fünf Pässe hintereinander durch das Hütlitor zu schiessen», weist Ian Delaney die rund 20 Kinder im Untergeschoss der Mehrzweckturnhalle im Bezirksschulhaus an. Die Kinder beginnen, den Ball mit dem Landhockeyschläger Richtung Tor zu bewegen. «Es ist schwierig, den Schläger richtig zu halten», sagt Alessia während sie den Anleitungen folgt.

Das Mädchen ist eines von 50 Primarschülerinnen und -schülern, die vergangene Woche am betreuten Ferienangebot von «MoveYourSummer» teilgenommen hat. Organisatorin dieser Ferienwoche ist die Stiftung «IdéeSport», die während des Winterhalbjahres die Turnhallen öffnet und «OpenSunday» für Primarschüler und «MidnightSports» für Jugendliche anbietet.

Die Idee hinter der Organisation ist gemäss Christoph Jordi, Stiftungsratspräsident, Raum für Bewegung und stabile Treffpunkte zu schaffen. «Religion, Herkunft und Geschlecht spielen bei uns keine Rolle.» Seit 21 Jahren nutzt die Stiftung Sport als Mittel der Suchtprävention, der Gesundheitsförderung und der gesellschaftlichen Integration. Für die teilnehmenden Kinder ist das Angebot mehrheitlich kostenlos, die Stiftung finanziert sich grösstenteils über Beiträge von der öffentlichen Hand sowie von Förderstiftungen. So hat unter anderem die Gemeinde Wettingen das Angebot in ihrer Gemeinde unterstützt.

Jugendliche Junior-Coaches leiten die Primarschüler an

Geleitet wird das Angebot von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Darunter sind auch Studenten, die sich im Bereich Pädagogik oder Sport ausbilden lassen. Einer von ihnen ist Andri Pedroli. Der 25-jährige angehende Sekundarschullehrer war einer der acht Coaches, der in Wettingen im Einsatz war. «Ich habe schon als Jugendlicher Skischule gegeben und finde es lässig, Kindern etwas beizubringen», so Pedroli. Gerade bei Regenwetter sei es für die Kinder eine gute Möglichkeit, anstatt daheim vor dem Computer oder Fernseher zu sitzen. Für Cédric Dollé, der in Wettingen ebenfalls im Einsatz stand, ist wichtig, dass die Kinder Spass haben. Auf einem grossen Plakat durften die Kinder deshalb auch ihre Wünsche notieren.

Auf Plakaten die Sport-Wünsche notieren

«Ich finde es toll, dass wir unsere Wünsche aufschreiben können», sagt die 12-jährige Aisha, die am liebsten Fussball spielt. Kollegin Stacy mag diese Sportart hingegen nicht so gerne. «Weil uns die Jungs keine Pässe zuspielen», begründet sie. Ihr Favorit ist die Spielhalle. Darin sind aus Bänken, Matten, Kästen und Ringen verschiedene Spielgeräte entstanden, wo geschaukelt, gesprungen oder geturnt werden kann. In einer weiteren Halle werden Mannschaftsspiele angeboten. Dort hält sich die 12-jährige Fabienne am liebsten auf: «Ich spiele gerne Basketball.»

Am Dienstagnachmittag konnten die Kinder zudem eine weniger bekannte Sportart ausprobieren. Der Juniorenkoordinator und Trainer vom Landhockeyclub Rotweiss Wettingen, Ian Delaney, leitete die Kinder an. «Wir hoffen, dass wir so auch Nachwuchs erhalten. Wenn ein Kind interessiert ist, kann es danach auch mal bei uns im Klub schnuppern kommen.»

«Ich würde gerne wiederkommen, es macht Spass hier und die Betreuer sind mega lieb», resümiert die zehnjährige Teona. Ob «MoveYourSummer» auch nächstes Jahr wieder angeboten wird oder künftig sogar auch in den Frühlings- oder Herbstferien stattfindet, ist noch unklar. Die Ferienwoche entstand während der Pandemie, um den daheimgebliebenen Kindern eine sinnvolle Beschäftigung anzubieten. «Das Programm wird nach diesem Sommer evaluiert und anschliessend ein Fazit gezogen», sagt Julia Zuber vom Projektmanagement von «IdéeSport».