Killwangen
23.01.2019

Schulraumplanung geht weiter

Die Verwaltung <em>soll im Gemeindehaus bleiben. AZ Archiv</em>

Die Verwaltung soll im Gemeindehaus bleiben. AZ Archiv

Ein Holz-Modulbau soll für mehr Schulraum sorgen und die ersten Gutscheine für die Kinderbetreuung sind im Umlauf.

Barbara Scherer

Killwangen wächst. Deshalb muss die Gemeinde frühzeitig planen, damit zu gegebener Zeit genügend Schulraum besteht. Vergangenen Sommer hiess es vonseiten des Gemeinderats, dass das Gemeindehaus zu einer Kindertagesstätte umgebaut werden könnte.

Die Verwaltung könnte im Gegenzug im alten Schulhaus untergebracht werden. Die Projektgruppe, die sich mit der Planung beschäftigt, hat im Oktober jedoch bekannt gegeben, dass sie die Idee des Gemeinderats verwirft.

Grund dafür seien die hohen Investitionskosten. Stattdessen entstand die Idee, einen rund 500 Quadratmeter grossen Holz-Modulbau auf dem Schulgelände aufzustellen. Dieser könne erst als Provisorium für die Verwaltung genutzt werden, wenn das Gemeindehaus saniert wird, und anschliessend dem eigentlichen Zweck zur Verfügung gestellt werden (Limmatwelle 11. Oktober).

An der Wintergmeind 2018 wurde das diesjährige Budget bewilligt und in diesem Rahmen auch ein entsprechender Planungskredit für den Holz-Modulbau. «Der Antrag für den Investitionskredit soll an der Sommer- oder spätestens an der Winter- gemeindeversammlung gestellt werden», sagt Markus Schmid, Gemeinderat und Ressortleiter Schule. Die Projektgruppe sei weiterhin involviert im weiteren Vorgehen.

Schülerzahl wird überwacht

Die Schulraumplanung sei ein laufendes Thema, das der Gemeinderat in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Schulpflege überwacht.

«Aktuell können mit unserer Schulinfrastruktur die Bedürfnisse abgedeckt werden», sagt Schmid und fügt an: «Die Entwicklung der Jahrgangszahlen wird regelmässig überwacht, damit nötige Anpassungen der Schulinfrastruktur frühzeitig geplant werden können.» Entsprechende Positionen seien in der Finanzplanung berücksichtigt.

So könnte auch der ehemalige Kindergarten «Zelgmatt» wieder benutzt werden, sollte es einen Engpass geben. Doch nach wie vor steht die konkrete Nutzung des Kindergartens offen.

Eine Kindertagesstätte gibt es in Killwangen noch immer keine, jedoch sind nun Betreuungsgutscheine, die im Rahmen der familienergänzenden Kinderbetreuung eingeführt werden mussten, im Umlauf.