Wettingen
11.07.2018

Wettlauf gegen die Zeit für den Dorftitel

Die Eltern <em>feuern die Läufer an. </em>Sie trotzen <em>dem Nieselregen und laufen für den Wettiger Titel. (Barbara Scherer)</em>Die schnellsten Kinder <em>qualifizierten sich für das Kantonsfinal. </em>

Die Eltern feuern die Läufer an.

Sie trotzen dem Nieselregen und laufen für den Wettiger Titel. (Barbara Scherer)

Die schnellsten Kinder qualifizierten sich für das Kantonsfinal.

Am «schnällschte Wettiger» liefen trotz schlechtem Wetter über 200 Kinder um die Wette.

Barbara Scherer

Trotz Nieselregen und dicken Wolken: Zum Auftakt des Wettiger Fäschts rannten am Freitagabend über 200 Kinder hinter dem Bezirksschulgebäude für den Titel «die schnällschti Wettigeri oder de schnällscht Wettiger». Organisiert wurde der sportliche Anlass vom SV Lägern Wettingen, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wettingen, dem Wettiger-Fäscht-OK und Swiss Athletics Sprint.

Die Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren starteten in mehreren Kategorien. «Angemeldet waren 250 Kinder. Aufgrund des Wetters gab es aber einige Abmeldungen», sagt Dario Caraci. Er leitet zusammen mit Jasmin Emmenegger das OK. Rund 30 Kinder sind nicht zum Lauf erschienen. «Ich dachte, dass sich noch mehr Kinder wegen des Wetters abmelden würden», so Caraci.

Doch das schlechte Wetter hielt die anwesenden Kinder nicht davon ab, auf der Laufbahn ihr Bestes zu geben. Eltern, Geschwister und Freunde sorgten entlang der roten Bahn für Stimmung: Sie kreischten und jubelten für jeden tapferen Sprinter. Und schliesslich liess sich dann auch die Sonne blicken.

Die zwei schnellsten Kinder jeder Kategorie qualifizierten sich am Wettinger Lauf für das Kantonalfinal Mitte August in Windisch. Wer dort gewinnt, qualifiziert sich für den nationalen Lauf «De schnellscht Schwizer».