Killwangen
28.11.2018

Werner Scherer blitzt im Thurgau ab

Hat in Märstetten kandidiert: Gemeindeammann Werner Scherer.(AZ Archiv)

Hat in Märstetten kandidiert: Gemeindeammann Werner Scherer.(AZ Archiv)

Killwangener Gemeindeammann Werner Scherer hat in Märstetten als Gemeindepräsident kandidiert und wurde nicht gewählt.

Barbara Scherer

Der Killwangener Gemeindeammann Werner Scherer (SVP) hat sich im thurgauischen Märstetten zur Wahl als Gemeindepräsident und Geschäftsführer der technischen Gemeindewerke aufstellen lassen.

Ohne Erfolg: Mit 159 Stimmen wurde er nicht gewählt. Gewonnen hat die Wahl Susanne Vaccari-Ruch mit 557 Stimmen.

Werner Scherer sagte im Interview vom 22. November gegenüber der Limmatwelle, dass es Zeit sei, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Daher steht für ihn bereits fest, dass er nach dieser Legislatur nicht mehr als Gemeindeammann von Killwangen antreten wird.

Allerdings wird Werner Scherer sich erneut als Kirchenpflegepräsident zur Wahl stellen, da der Kirchenpflege die Mitglieder fehlen und diese sonst ihre Selbstständigkeit verlieren würde.