Spreitenbach
17.04.2019

«Mut braucht es immer»

Fredi Pahr <em>während der Begrüssung am letztjährigen Wirtschaftspodium in der Umweltarena. Alex Spichale/Archiv</em>

Fredi Pahr während der Begrüssung am letztjährigen Wirtschaftspodium in der Umweltarena. Alex Spichale/Archiv

Zur Jubiläums- ausgabe des Wirtschaftspodiums Limmattal lanciert das OK einen Jungunternehmerpreis.

Von: Rahel Bühler

Das Wirtschaftspodium Limmattal (WIPO) findet im November zum 20. Mal statt. Wer die Gäste beim diesjährigen Gespräch sein werden, ist schon länger aus dem Sack: Es sind alt Bundesrätin Doris Leuthard, Nadja Schildknecht, die Direktorin des Zurich Film Festivals, Ex-Radrennfahrer Fabian Cancellara und Helene Niedhart, CEO von der Cat Aviation AG. Die Moderation übernimmt Ex-10vor10-Moderator Stefan Klapproth. Das Thema ist Mut.

«Mut braucht es immer», sagt Fredi Pahr, OK-Präsident des Wirtschaftspodiums Limmattal und Präsident der Vereinigung für Industrie, Dienstleistungen und Handel in Spreitenbach (IDHS). Zusammen mit dem Industrie- und Handelsverein Dietikon und der Wirtschaftskammer Schlieren organisiert der IDHS den Anlass. Er findet zum zweiten Mal in der Spreitenbacher Umweltarena statt.

Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums haben sich die Organisatoren etwas Neues ausgedacht: «Wir wollen den Limmattaler Jungunternehmen mehr Aufmerksamkeit schenken und lancieren deshalb einen WIPO-Jungunternehmerpreis», so Pahr. Die Lancierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jungunternehmer (IFJ) in Schlieren. «Aktuell stellen wir die Jury zusammen. Die Details zur Ausschreibung erfolgen im kommenden Mai», so Pahr weiter.

Das WirtschafsPodium habe sich in den vergangenen 20 Jahren weiterentwickelt, ist Pahr überzeugt. Man habe konstant in die Weiterentwicklung investiert und das Angebot mit Input-Sessions und Business-Dinner ergänzt. Früher war es eher ein Streitgespräch zwischen linken und rechten Politikern. Heute berichten die Talk-Gäste aus ihrem Polit-, Sport- oder Geschäftsalltag. Die Teilnehmer sind in der Wirtschaft oder der Politik verankert und stammen grösstenteils aus dem Aargau und dem Zürcher Limmattal. Der Anlass ist kantonsübergreifend. Das Bedürfnis, sich gegenseitig über diese Themen auszutauschen, ist laut Pahr vorhanden: «Der Anlass bringt den Teilnehmern gute Wirtschaftsunterhaltung und Networking.» An der Ausgabe 2018 waren 900 bis 1000 Teilnehmer vor Ort.

Zu Pahrs Aufgaben als Präsident gehört jeweils die Begrüssung am Anfang des Anlasses. Die Jubiläumsausgabe steht zum grössten Teil. Der OK-Präsident hat hohe Erwartungen an seine Gäste: «Ich rechne mit spannenden und persönlichen Geschichten. Sie sollen die Zuhörer animieren, selbst auch mutig zu handeln.»