Würenlos
22.11.2017

Das Kloster Fahr sucht Investoren

Restaurant zu den zwei Raben ist einer der ausgeschriebenen Betriebe.Priorin Irene Gassmann Vorsteherin des Klosters Fahr.

Restaurant zu den zwei Raben ist einer der ausgeschriebenen Betriebe.

Priorin Irene Gassmann Vorsteherin des Klosters Fahr.

Für die Annexgebäude und Betriebe suchen die Schwestern des Kloster Fahr Investoren, Nutzer und Betreiber. Die Priorin erklärt wie es zu dem Schritt gekomen ist und was das für das Kloster bedeutet.

melanie Bär

Vor zwei Wochen trat die Priorin mit der Ausschreibung für die künftige Nutzung und Bewirtschaftung der Annexgebäude und Betriebe an die Öffentlichkeit. Wirtschaftlichkeitsüberlegungen, Strukturfragen und der anstehende Investitionsbedarf haben die Schwestern zur Öffnung geführt.

 

Priorin Irene, schmerzt oder freut Sie diese Öffnung?

Priorin Irene: Ich spüre, es ist der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Es war, es ist ein Prozess. Im Moment steht die freudige Erwartung auf das Kommende im Vordergrund!

Haben sich schon viele Interessenten gemeldet?

Wir sind überrascht und erfreut über die grosse Resonanz zu unserer Ausschreibung. Wir führen nun ein zweistufiges Verfahren durch. Die erste Runde sollte im Februar abgeschlossen sein, sodass im Frühling oder Sommer die zweite Runde, die Vertiefung der Konzepte, gemacht wird. Wir hoffen, bis im Herbst 2018 zu wissen, mit welchen Partnern wir die Zukunft gestalten wollen.

Was ändert sich dadurch gegenüber der heutigen Situation?

Aktuell ist es so, dass die Betriebe alle durch das Kloster geführt werden. Keiner der Betriebe ist zurzeit verpachtet. Das Kloster hat rund 25 Mitarbeitende. Wir sind offen, wie das in Zukunft sein wird. Möglich sind Pachtverhältnisse, Mieten oder Baurecht. Das wird sich zeigen, je nach Konzept.

Welche Gebäudeteile und Betriebe sind betroffen?

Das sind Landwirtschaftsbetrieb, Restaurant, ehemalige Bäuerinnenschule, Riegelhaus und die alte Mühle. Nicht Teil der Ausschreibung ist die Klosteranlage mit Kirche und die St. Annakapelle.

Wie wird die Bäuerinnenschule, die seit der Schliessung keine Schülerinnen mehr beherbergt, genutzt?

Zurzeit sind die Räume befristet an das Schulinternat Ringlikon vermietet.

 

Anmeldung interessierter Bewerber, inkl. Kurzbeschreibung des Interessenten, an klosterfahr@wuestpart- ner.com, Infos unter +41 44 289 90 00