Limmattal
28.04.2021

Wünsche für Fahrplan

Hier entsteht die neue Limmattalbahn-Haltestelle Kreuzäcker. (Bild: Severin Bigler)

Hier entsteht die neue Limmattalbahn-Haltestelle Kreuzäcker. (Bild: Severin Bigler)

Die Gemeinde Spreitenbach reichte beim Zürcher Verkehrsverbund Inputs zum Fahrplan der Limmattalbahn ein. In Killwangen will man noch warten.

Von: Sibylle Egloff

Ab Dezember 2022 wird die Limmattalbahn von Zürich Altstetten bis zum Bahnhof Killwangen-Spreitenbach im Viertelstundentakt verkehren. Ab 2023 erhält Spreitenbach mit der neuen Linie 13 der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) zudem einen Ortsbus. Ohne diesen wären unter anderem die Haltestellen Altersheim und Brüel weggefallen – obwohl sie nicht in der Nähe einer Limmattalbahn-Haltestelle sind.

Die Fahrpläne des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV) für 2022 und 2023 und der Fahrplan der RVBW-Linie 13 für 2022 und 2023 waren vom 8. bis 28. März öffentlich aufgelegt. Änderungswünsche konnte die Bevölkerung von Spreitenbach und Killwangen bis am 29. März bei den Gemeinden einreichen. In Killwangen machte niemand davon Gebrauch. «Bis zu diesem Zeitpunkt sind auf der Gemeindekanzlei keine Stellungnahmen oder Begehren bezüglich Limmattalbahn eingegangen», sagt Vizeammann Walter Hubmann (parteilos). Über den Fahrplan sei im Gemeinderat nicht diskutiert worden, da dieser über den Viertelstundentakt vorgegeben sei. Hubmann ist sich sicher: «Wenn der definitive Betrieb läuft, wird die Bevölkerung mit Wünschen und Bedürfnissen auf uns zukommen.» Selbstverständlich werde sich der Gemeinderat dann für die vorliegenden Anliegen beim ZVV einsetzen.

Namen der Haltestellen sollen überdacht werden

In Spreitenbach standen die Fahrpläne zur Debatte. Der Gemeinderat meldete dem ZVV einige Änderungsbegehren. Dazu gehören die Namen der Haltestellen. «Es geht darum, dass keine Doppelnennungen von Haltestellen anderer Verkehrsträger an anderen Orten in Spreitenbach zu beklagen sind», sagt Gemeindeschreiber Jürg Müller. Überdies wird die Anschlusssicherung an den ersten RVBW-Linien-4-Kurs morgens sowie die Anschlusssicherung an die letzten zwei RVBW-Linien-2-Kurse abends durch die Verlängerung eines Limmattalbahn-Kurses gewünscht. Der Gemeinderat regt des Weiteren bei den RVBW an, für den Ortsbus ab 21.30 Uhr am Freitag- und Samstagabend und allenfalls auch werktags einen Viertelstundentakt zu prüfen.