Spreitenbach
28.04.2021

Mayr ist «still» gewählt

Adrian Mayr stellte sich als Einziger im zweiten Wahlgang zur Verfügung. (Bild: zVg)

Adrian Mayr stellte sich als Einziger im zweiten Wahlgang zur Verfügung. (Bild: zVg)

Adrian Mayr ist neuer Gemeinderat und übernimmt das Ressort Soziales.

Von: Melanie Bär

Vier Spreitenbacher stellten sich Ende März im ersten Wahlgang fürs Amt als Gemeinderat zur Verfügung. Drei davon traten im zweiten Wahlgang nicht mehr an. Weil sich innerhalb der Nachmeldefrist keine zusätzliche Person bewarb, wurde Adrian Mayr (parteilos) Mitte vergangener Woche in stiller Wahl zum Gemeinderat ernannt. Er hat in seinen Ferien davon erfahren und im kleinen Rahmen darauf angestossen.

Am Montag nahm er an seiner ersten Gemeinderatssitzung teil. Ein positiver Einstieg, wie er sagt: «Ich wurde gut aufgenommen und habe das Klima als sehr gut und angenehm empfunden.» Mayr übernimmt das Ressort Sozialwesen von Gemeinderat Edgar Benz (SVP), das er zusätzlich zum Ressort Werke, Infrastruktur und Verkehr interimsmässig führte. Dies, weil seit dem überraschenden Abgang vom ehemaligen Gemeinderat und späteren Gemeindepräsidenten Marcel Lang ein Gemeinderatssitz vakant war. Aufgrund eines Interessenskonflikts – Mayrs Frau ist Leiterin der Spitex Spreitenbach-Killwangen – bleibt der Bereich Gesundheit bei Benz, stattdessen wird Mayr den Bereich Verkehr von Benz übernehmen.

Nach rund einjähriger Vakanz ist der Gemeinderat nun wieder komplett. Allerdings muss nach der Wahl von Markus Mötteli (CVP) als Gemeindepräsident das Vizepräsidium neu vergeben werden. Die Meldefrist läuft bis am Freitag. Bis Redaktionsschluss reichte einzig Gemeinderätin Doris Schmid (FDP) im Wahlbüro ihre Anmeldung ein. Für Mayr, der sich nach seiner Wahl auch zur Verfügung stellen könnte, ist eine Kandidatur kein Thema.