Würenlos
31.01.2018

Jetzt wird der Würenloser «Steinhof» abgebrochen

Gasthof Steinhof Kopfbau und Biergarten werden renoviert, der Rest wird abgebrochen und neu gebaut. (Mario Heller)Flohmarkt Steinhof Würenlos: Alles was nicht Niet und Nagelfest ist wird verkauft. (Jessica Mittner)Warteten auf einen neuen Besitzer. (Jessica Mittner)

Gasthof Steinhof Kopfbau und Biergarten werden renoviert, der Rest wird abgebrochen und neu gebaut. (Mario Heller)

Flohmarkt Steinhof Würenlos: Alles was nicht Niet und Nagelfest ist wird verkauft. (Jessica Mittner)

Warteten auf einen neuen Besitzer. (Jessica Mittner)

Ausverkauf im Gasthof Steinhof: Am Wochenende wurde das meiste Inventar verkauft. Nun ist der ehemalige Gasthof bereit für den Abbruch: Nach siebenjähriger Planung wird neu gebaut.

Melanie Bär

«Der Kopfteil und der Biergarten bleiben und werden renoviert. Der Rest wird neu», sagt Franziska Arnold vom «Steinhof»-Team. Geplant ist, dass in anderthalb Jahren das neue Restaurant mit Hotelzimmern im ersten und zweiten Obergeschoss und der Bar eröffnet werden kann.

Die baufällige Scheune und der Saal werden abgebrochen und durch ein volumengleiches Wohnhaus ersetzt. Auf dem Land hinter dem «Steinhof» sind 8 Mehrfamilienhäuser mit etwa 85 Wohnungen vorgesehen.

Vom vergangenen Donnerstag bis Samstag öffnete der «Steinhof» ein letztes Mal seine Tore: Alles was nicht niet- und nagelfest war, wurde verkauft. Dabei galt das Motto: Der Schnellere ist der Geschwindere. Rund 500 Personen besuchten den ehemaligen Gasthof noch ein letztes Mal. «Beliebt waren vor allem Dekomaterial und das Bar-Mobiliar», sagt Arnold.

Noch zu haben sind das Restaurant-Mobiliar und Geschirr. Interessierte müssen sich jedoch beeilen. Schon bald soll mit dem Abbruch der alten Liegenschaft begonnen werden. Damit beginnt die etwa anderthalb Jahre dauernde Um- und Neubauphase. Anstelle der baufälligen Scheune entsteht ein Wohnhaus, dahinter sind einige Mehrfamilienhäuser geplant.