Würenlos
06.06.2018

Das Dorf wird ein Wochenende lang zum Sportler-Mekka

Reto Widrig ist Co-OK-Präsident des Kreisturnfests in Würenlos. (Barbara Scherer)

Reto Widrig ist Co-OK-Präsident des Kreisturnfests in Würenlos. (Barbara Scherer)

Zum ersten Mal seit 60 Jahren findet in Würenlos das Kreisturnfest statt: Die Vorbereitungen laufen momentan auf Hochtouren.

Barbara Scherer

1956 fand das letzte regionale Kreisturnfest in Würenlos statt. Jetzt ist es wieder so weit: Vom 15. bis zum 17. Juni verwandelt sich das Dorf in ein Sportler-Mekka. Ein Wochenende lang wird überall in der Gemeinde geturnt. Die Organisation für das grosse Sportevent übernimmt der Turnverein Würenlos, der Mitglied des Kreisturnverbands Baden und Zurzach ist.

Felder für das Fest dazu gemietet

«Seit zwei Jahren laufen die Vorbereitungen für das Fest schon», sagt Reto Widrig, Co-OK-Präsident. Doch jetzt wird es ernst: Weitsprung- und Wurfanlagen sowie das Fest- und das Barzelt müssen zusätzlich aufgebaut werden. «Einige Helfer haben extra Ferien für die Vorbereitungsarbeiten genommen», sagt Widrig.

Denn nicht nur die Sportanlagen hinter der Schule werden für das Kreisturnfest benötigt: Zwei angrenzende Felder hat der Turnverein Würenlos extra für das Festzelt dazugemietet. Dort wird jeden Abend die Rangverlesung stattfinden und Barbetrieb herrschen.

Weil Turnvereine aus der ganzen Schweiz für das Kreisturnfest anreisen, müssen auch Übernachtungsmöglichkeiten angeboten werden. «Dafür wird hinter dem Schwimmbad Wiemel ein Zeltplatz erstellt», sagt Widrig. Für alle Sportler, die ein festes Dach über dem Kopf haben möchten, werden die alte Turnhalle sowie die alte Kirche in grosse Schlafsäle umgewandelt.

Rhönrad lockt Vereine an

Neben den regionalen Vereinen aus dem Kreisturnverband Baden und Zurzach werden 25 bis 30 Gastvereine erwartet. Sie kommen vor allem wegen einer Sportart: dem Rhönrad. «Mit dem Turnverein Untersiggenthal ist ein sehr erfolgreicher Verein in unserer Region in der Sportart Rhönrad tätig», erklärt Reto Widrig.

Gesamthaft nehmen rund 2600 Personen am Kreisturnfest teil. Wobei die meisten Sportler am Samstag an den Vereinswettkämpfen mitmachen. «Aber am Sonntag finden die Jugendwettkämpfe mit über 1000 Kindern statt, da erwarten wir auch die meisten Gäste auf dem Areal», sagt Widrig. Beginnen wird das Kreisturnfest am Freitagabend mit vier Spielturnieren. Dafür haben sich 400 Sportler angemeldet.

Keine zusätzlichen Busse

Jeder Teilnehmer hat eine Festkarte gelöst, darin sind ein Essen sowie eine Fahrkarte für den öV enthalten. Zusätzliche Busse für das Kreisturnfest stellt die RVBW aber nicht zur Verfügung: «Mit der Linie 1, die Freitag und Samstag im 15-Minuten-Takt nach Würenlos fährt, ist ein sehr gutes Angebot vorhanden», sagt Marija Nikolova, Leiterin Marketing.

Bei Bedarf werden Kurse mit Zusatzfahrzeugen ergänzt und am Sonntag werden auf der Linie 1 Gelenkbusse anstatt Normalbusse eingesetzt. «Ausserdem werden wir am Sonntag zum Festende einen verdichteten Fahrplan anbieten. Die Informationen werden rechtzeitig kommuniziert», so Nikolova.

Die Kosten für das Fest trägt der Turnverein Würenlos. Möglich ist das nur dank verschiedensten Sponsoren. «Und die Gemeinde ist uns grosszügig entgegengekommen», sagt Reto Widrig.

Die Helfer leisten rund 500 Einsätze und arbeiten ohne Bezahlung. Widrig: «Wenn am Schluss die Zahlen stimmen, wird aus dem Gewinn bestimmt auch ein Helferfest finanziert.»»