Spreitenbach
02.01.2019

Zum Jahresstart gibt es einen Aus- und einen Rückblick

Gemeinderäte <em>Doris Schmid und Marcel Lang stossen mit der Bevölkerung an; im Bild mit Lisbeth und Beni Gehrig.Melanie Bär</em>Trachtengruppe Spreitenbach <em>servierte den Apéro: Röse Rohner in der Werktagstracht und Hanni Muntwyler, Vreny Treichler, Heidi Schär sowie Gertrud Ladurner in der Festtagstracht (v. l.).Melanie Bär</em>Kaminfeger Roland Frei <em>übergab Vizepräsident Markus Mötteli Mailänderli.</em>

Gemeinderäte Doris Schmid und Marcel Lang stossen mit der Bevölkerung an; im Bild mit Lisbeth und Beni Gehrig.Melanie Bär

Trachtengruppe Spreitenbach servierte den Apéro: Röse Rohner in der Werktagstracht und Hanni Muntwyler, Vreny Treichler, Heidi Schär sowie Gertrud Ladurner in der Festtagstracht (v. l.).Melanie Bär

Kaminfeger Roland Frei übergab Vizepräsident Markus Mötteli Mailänderli.

«Mit der Bevölkerung anstossen zu dürfen, ist ein mega schöner Start ins neue Jahr», sagt Spreitenbacher Gemeinderätin Doris Schmid.

Melanie Bär

Damit möglichst viele Einwohner zum Neujahrsapéro kommen können, führt man ihn seit einigen Jahren am arbeitsfreien 1. statt am 2. Januar durch. Mit Erfolg: Über 140 Personen kamen ins katholische Pfarreiheim.

Auch das vorgängige Konzert in der katholischen Kirche war gut besucht. Pfarrer Zacharie Wasuka freute sich über die fast gefüllte Kirche: «Zwar nicht wegen eines Gottesdienstes, aber immerhin.» Es wurde auch nicht klassische Kirchenmusik, sondern alte Volkslieder mit Sackpfeifen, Cister, Schwegel, Drehleier und anderen alten Instrumenten gespielt.

«Wundervoll», resümierte Gemeindepräsident Vali Schmid und bedankte sich bei der Organisatorin Wilma Neumann. In seiner witzigen Neujahrsrede blickte er aufs Jahr 2018 zurück und gab einen Ausblick ins neue Jahr: «Im Frühjahr wird in Spreitenbach der Pathé-Kino-Komplex eröffnet und im Herbst beginnt der Bau der Limmattalbahn auf dem Abschnitt Schlieren–Killwangen–Spreitenbach.»