08.08.2014

Auf Miraculix’ Spuren

Bei der Rütener Feuerstelle gab es eine Suppe aus Bärlauchzwiebeln, Wilden Rüebli und Kartoffeln. Foto: zVg

Bei der Rütener Feuerstelle gab es eine Suppe aus Bärlauchzwiebeln, Wilden Rüebli und Kartoffeln. Foto: zVg

Am Mittwoch, 23. Juli, organisierte Christian Thomann zusammen mit dem Elternverein Killwangen unter dem Titel «Auf den Spuren von Miraculix» eine - kleine WildpflanzenEntdeckungsreise.

Die Anfragen hielten sich in Grenzen, was ihn aber nicht weiter verwunderte, da in den Sommerferien doch viele fort sind. Mit der kleinen Truppe war es umso gemütlicher, und Thomann konnte mehr auf die einzelnen Fragen der Teilnehmer eingehen. Die Reise führte vom Schulhaus Zelgli hinauf Richtung Rütenen. Schon das Feld neben dem Schulhaus hielt ein reichhaltiges Buffet bereit: Wilde Rüebli, Pastinaken, Schafgarbe, Melde und Kamille.

Auf dem Weg hat die Gruppe noch viele weitere Wildpflanzen entdeckt. In den Rütenen sammelten die einen Kinder Waldsauerklee, während die, die noch mochten, ein Stück weiter gingen. Alle marschierten Richtung Hintere Bergen zum Ried, das einige Pflanzen beherbergt, die nur in Feuchtgebieten vorkommen. Dort schauten die Kinder den Mädesüss, Engelwurz, Ackerschachtelhalm und die Bachminze genauer an.

Mit der gesammelten Minze kochte die Gruppe anschliessend einen Tee. Bei der Rütener Feuerstelle gab es zum krönenden Abschluss eine kleine Verpflegung: Eine Suppe aus Bärlauchzwiebeln, Wilden Rüebli und Kartoffeln. Dazu ein Butterbrot mit dem gesammelten Waldsauerklee und einen Bachminzetee.

Ein weiterer ähnlicher Anlass ist bereits in Planung.(ct)

 

 

Infos: www.waldfuchs.ch